Blog

1. Hier im Blog findest du aktuelle Neuigkeiten und interessante Artikel
2. Hier geht es zu meinem You Tube Kanal
6. Podcast Lesungen meiner Gedichte findest du auf Soundcloud

 


 

Übrigens ist dieser Text natürlich nicht nur für Menschen nach Gewalterfahrungen geschrieben.
Ich vermute, dass sich hier so manche klar Denkende wiederfinden und wissen, was ich meine, denn ich spüre, ich schreibe hier so manchem aus dem schweren, Augen verdrehenden Herzen.
Doch da sich das Thema explizit am Thema Gewalterfahrung aufhängt in letzter Zeit verstärkt, war es mir ein Bedürfnis, dies auch ausdrücklich zu schreiben.
Ich weiß manchmal nicht, ob ich mein Beileid aussprechen soll oder lieber still sein, wenn mir erzählt wird, man sei auf dem oder gehe jetzt den spirituellen Weg ... Wer sein gewöhnliches Leben nicht als zutiefst be geistert erkennt, wird die Köstlichkeit der Einfachheit verfehlen und sein Glück in allen möglichen Konzepten, Ideen und Ideologien versuchen zu finden.
Das Scheitern ist gleich mit im Paket.
Das ist sicher.
Als Einziges.
Alle Wege münden früher oder später Hier.
Mit einem großen Paukeschlag oder der Salamitechnik der Enttäuschung.
Von daher ... Ce la vie
Alles Gut(e) Von Herzen Carmen

Sich als Gewaltopfer wirklich gesehen, verstanden und angenommen zu fühlen, ist einer der Quellen tiefster Heilung. 
Sich in seinem So Sein, seiner Wahren Natur gesehen zu fühlen, auch.
Beides zusammen kein Widerspruch.
Relatives und Absolutes gehen Hand in Hand.
Und sind, davon mal ganz abgesehen im Natürlichen Zustand / Modus des Bewusstseins,
der absoluten Einfachheit ohnehin nichts Verschiedenes.
Keine Zwei, nicht eins.

„Wer das All erkennt, sich selbst aber verfehlt, hat das Ganze verfehlt.“ (Thomas Evangelium)

... aber keine Angst, ich habe mit Kirche und Konfession nichts am Hut. Dieser Satz kann eh nur frisch aus einer tiefen Herzensmystik verstanden werden und lässt noch mal vieles klar werden, doch das ist gerade nicht das Thema. Wollte damit nur die Einfachheit untermauern. Dass du jetzt schon vollkommen bist und nichts an und mit dir falsch ist. Auch und vor allem nicht, wenn dir Schlimmes im Leben zugestoßen ist oder du gerade Schwieriges, Überforderndes erleben musst.

Einfachheit stärkt.
Einfachheit heilt.
Einfachheit ermächtigt, statt zu entmündigen.
Gesegnet, wer dies erleben oder immer wieder schenken darf.
Oder beides, wie in meinem Fall.
Dankbar.

Dennoch … auf ein paar Worte weitere Worte zu diesem komplexen Thema.
Nur der Versuch eines kleinen Ausschnitts,ohne den Anspruch dies in Gänze beschreiben zu können.
Habe selbst nun an die 49 Jahre gebraucht, um dieses Anliegen, das mir gefühlt schon ewig auf der Seele lag, in Worte zu fassen.
Nun geht es.

Die Qualität eures Verhaltens wiegt schwer,
liebe Coaches, Berater, Ärzte, Psychotherapeuten, Psychologen, Heiler, Gurus, u.s.w....
Was ihr sagt, hat Gewicht …
unterschätzt das nicht.
Kann Heiltrank sein oder schleichendes Gift.
Ihr seid helfende Hände
oder welche, die in die Dunkelheit zurückstoßen,
seien sie auch noch so lieblich spirituell
oder therapeutisch korrekt getarnt.

Neuerscheinung "Hinter mir der Friede - Sämtliche Gedichte"

Der Gedichtband ist ab sofort überall im öffentlichen Buchhandel erhältlich.
Sobald ich Exemplare vorrätig habe, teile ich es hier. Dann kann er auch bei mir, handsigniert und mit persönlicher Botschaft bestellt werden.

Zum Vorwort:
Carmen K. Sterns lebensnahe Lyrik, deren Arme weit über Persönliches und Biographisches hinaus reicht, umarmt das ganze Menschsein. Ihre Gedichte sprechen von ihr, von dir und mir und verebben im zeitlos Grenzenlosen. Sie erzählen vom Gestern und Morgen, stranden in friedvoller Gegenwärtigkeit und wurzeln in unbedingter Liebe. Du findest dich im Klang ihrer Worte und verschwindest in seiner beglückenden Leere, ohne es gleich zu bemerken. Staunst erst hinterher über ein erleichterndes Aufatmen. Sie liebt das Wortspiel mit dem ganzen Leben. Sie umarmt darin den Zauber der Einfachheit und unterstreicht zärtlich die entwaffnende Ehrlichkeit des Lebens in allen Geschmäckern. Wenn es nur echt ist. Dann ist alles gut.

„Hinter mir der Friede“ beinhaltet sämtliche Gedichte der Lyrikerin bis Mai 2019. Sie wurden teilweise überarbeitet.

Hinter mir der Friede
Neu
Sämtliche Gedichte
Carmen K. Stern
Hardcover 532 Seiten
ISBN-13: 9783748112587
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 24.05.2019
Sprache: Deutsch
Farbe: Nein
27,90 € inkl. MwSt.
sofort verfügbar

zurück zur Übersicht

Erhabenheit ist pure, lebendige Hingabe selbst, in natürlicher Aufrichtigkeit und Würde.
Hier steht Niemand über Etwas oder Jemandem.
Hier wird weder erhöht noch erniedrigt.
Denn es ist das Gegenteil von Arroganz, die aus Täuschung, (Ein) Bildung, Projektion und Trennung erwächst.
Hier herrscht klare, einfache, unumstößliche Gewissheit und Sicherheit.
Erhabenheit ist eine Qualität des Natürlichen Zustands.
Er kann nicht erreicht werden, entzieht sich jedem Konzept, jeder Berechnung, jeder Gier, jeder Habsucht, jedem Neid und jeder Missgunst, jeglicher Form von Aggression und Unterdrückung, jedem Machtspiel, jeglicher Manipulation und jeder Art von Missbrauch, Folter oder Gewalt.
Diese Qualität ist unauslöschbar und nicht zu besitzen.
Sie ist weder durch Konzepte, noch durch Methoden, noch durch Denken zu erreichen, noch durch Schicksal oder Widrigkeiten zu verlieren.
Sie ist nicht menschengemacht.
Es ist die Würde der Wahren Natur. Unschuld, Reinheit, unvorstellbare Stärke, Stabilität und reine Intelligenz wirken Hier. Vor allem und durch alles hindurch. Wie alle Qualitäten des Natürlichen Zustandes kennen sie kein Gegenteil.
Hier endet jede Sinnfrage und Suche.
Denn im konstanten, lebendigen Erleben dessen, erfüllt sich dein Leben und Dasein ganz von Selbst in stiller Dankbarkeit und Innerem Frieden.
Es ist wie bei einer einfachen, schlichten, doch geheimnisvollen Blume.
Sie ist natürlich, wie alles andere Formhafte auch, der Vergänglichkeit unterworfen.
Sie kann zertreten, missachtet oder vernichtet werden, sie ist vergänglich.
Doch ihr wundervoller Duft strömt aus der Wirklichkeit, aus dem Unantastbaren.
Er währt gewissermaßen ewig, auch wenn ihre Form schon lange zu Staub geworden ist.

Es ist so unvorstellbar einfach, doch so kostbar und sehr selten, obgleich es doch das Natürlichste ist.

zurück zur Übersicht

Worte aus dem Nichts.
Aus dem heiteren Himmel,
oder dem nicht heiteren.
Ist doch egal.
Worte die dich halten und welche,
die dich gnädig und neckisch
in die Tiefen des Nichts zurücksinken lassen.
Worte als Segel,
den Wind des Lebens aufnehmend,
um dich in alte, vergessene,
immer wieder neue, innere und äußere Welten zu tragen.
Worte als Brücken über scheinbar Unüberbrückbares.

Vertrauen bedeutet nicht,
dass nichts Schlimmes passiert.
Vertrauen ist die Qualität,
aus der du gemacht bist.
Du bist
Pures Vertrauen
Selbst.
Unerschütterliche Unzerstörbarkeit.

Schütze dein brechendes Herz

Schütze dein brechendes Herz
Leg´ ihm unsichtbare,
kostbare Tücher
aus blauschwarzem Traum Samt
um

Öffne deine enttäuschten Augen
Sachte
Behutsam
Bis sie das Licht der Wahrheit ertragen
Streichle deine ewig leeren Hände

Lege sie tief beruhigt in deinen offenen Schoß
Wärme deine bebenden Körper
Bis alle Friede atmen

Bis alles nur zärtlicher Stillelebensherzschlag ist
Bedingungslos ruft Er nach Haus´

Wie sinnlicher Sommerregen
tropfen Enttäuschung,
Angst und Schmerz
in flammende Wirklichkeit

Dein Entsetzen
wird sich wandeln
in stille Gewissheit

Realisierter
und gefühlter Segen der Einfachheit
Erweckt neue Kraft
Zeitlos
Beizeiten

Lyrik = verdichtete Essenz - Über die magische Kraft der Lyrik

Schon so lange ist Schreiben für mich wie ein Lebenselixier.
Das geht wohl vielen Dichterinnen so, dass Kreativität, aus inneren Spannungen und letztlich durch tiefste, innerste, echte Akzeptanz scheinbar unüberwindbarer Hindernisse, unüberbrückbarer Gegensätze oder scheinbar unlösbarer Konflikte im höchsten Maße zu fließen und zu wirken beginnt. Aus dem stillen Raum der Absolutheit, im unbegreiflichen Spannungsfeld des Relativen und purer Leidenschaft.
Aus Langeweile und träger Mittelmäßigkeit ist wohl noch kein wirklich gutes, packendes, berührendes Gedicht entstanden.
Durch lebendiges, menschliches Schicksal jedoch schon, wie man vor allem in der Lyrik der jüdischen Dichterinnen sehen kann, denen ich mich innerlich am nächsten fühle, die da sind Rosa Ausländer, Hilde Domin und Nelly Sachs.
Gerade weil in meinem Erleben die allem zugrundeliegende Wirklichkeit der Nicht Existenz als Einziges existiert, alles nur Das sein kann und gerade weil da dieses unbeschreibliche Nichts ist und weder eine Welt, noch eine Geschichte darin in Wirklichkeit bestand haben kann, ja gerade weil Es so transzendent und einfach ist, egal wohin ich schau`und auch mein ganzes Menschsein darin mit all seinen natürlichen Funktionen durchschaue, ist es doch wundervoll sich im Gedicht und wahrhaftigen Wort zu Hause fühlen zu dürfen, bei allem Schicksal, dass geschieht und geschehen musst, wie es eben für den Menschen angelegt ist. Lyrik ist der klare Spiegel des Wahrhaftigen Wortes. Der Klang wesentlichen Lebens. Der Duft von lebendigem Beseeltseins des ganzen Menschseins. Lyrik malt die Farben des Schicksals, des Kleinen, wie des Großen auf eine durchsichtige Leinwand purer Liebe. Ihre Arme reichen weit und tief, sie läßt deinen Geist in die Mitte fallen, stellt deine suchenden Füsse auf sicheren Grund und lässt dein unruhiges Herz im Takt des Friedens schlagen. In der Lyrik geschieht für mich tiefe, essentielle, substantielle Versöhnung. Lebendig und echt. Sie darf alles. Sie findet Worte für alles und lässt sich nicht verstummen. Gerade deshalb ist sie so wertvoll für jegliche Lebensbereiche des Menschseins und der bestehenden Gesellschaft. Und das völlig zeitlos.

Segenslücke
Gnaden Ruck.
Todesstoß ins Leben.
Wahrheitssturm, küsst dich, tanzt dich, lässt dich fallen.
Setzt dich hinter der Lebensleinwand ab.
Wirft alle Welten hoch in die Luft, hebt sie einmal aus den Angeln.
Fegt brausend unter dir hindurch und unter allen Welten
bis das All und alles, sinkt ins Nichts.
Das Ganze schmiegt sich nun an diese Lücke.
Schaust da vorn den Baum des Lebens,
mit allen seinen Ringen.
Schmeckst alles Sterben, alles Werden dort und hier;
doch bist du nun der Leere All unbedingt ergeben.
Wo Liebe trägt als Einzig wahr, stiller Herzschlag nur ist da.
Und der Rest ist - freier Fall.
Erleichterung.
Segenslücke.
Pures Nichts.
Wo sie, die Lücke
hält dich und mich und sich - die ganze Welt;
ist als Einzig dieser
frische Glanz Lebendigkeit.
Wohin du schaust nur frisches Grün.
Weht hier ein Duft von Ewigkeit.
Und hinter dir der Friede.

Vollbracht! Das Manuskript "Klang des Erwachens Satsang Mitschriften - Band II" ist bereit zur Veröffentlichung.
Noch eine Leseprobe:

… In der Weite bist und bleibst du leer und jeder Moment ist in sich sowohl erfüllt als auch leer und bleibt im ewigen Moment leer zurück. Vollkommen erfüllt. Vollbracht. Ohne Altlasten. Im Herzen ist die essentielle Fülle, Leben selbst, in der Qualität bedingungsloser Liebe. Alles richtet sich hier neu aus. Der Mind fällt ins Herz. Das Fühlen fällt ins Herz. Das gesamte Körper Geist System fällt ins Herz. Einschließlich aller Handlungsimpulse. Das ganze Universum fällt hier hinein. Alle Welten. Das Wahre, geklärte Herz ist nun als Einziges die prüfende, wache, achtsame, filternde Instanz, durch die Neuschöpfung geschieht. Das ist damit gemeint im „Kleinen Prinzen“,
Du siehst nur noch mit dem Herzen. Du denkst mit dem Herzen. Du fühlst mit dem Herzen. Du handelst aus dem Herzen. Du bist im Herzen. Diesem. Als das Eine Herz. Das Wahre.

Ein paar ehrliche Worte zum Thema "Dunkle Nacht der Seele" Aus Band II Klang des Erwachens - Satsang Mitschriften Erscheint in Kürze

Immer wieder kommen Menschen zu mir, die wiederholt in Prozesse kommen, wo sie eine tiefe Trauer, Ängste, Stagnation, Dunkelheit, Schwere, von Resignation, von Phlegma, von Antriebslosigkeit und völliger Kontrolllosigkeit, bzw. Planlosigkeit erleben. Jedes mal scheint es so zu sein, als wenn gehofft wird, dass doch nun das letzte Mal war. Dass doch die dunkle Nacht der Seele ein einmaliges Erlebnis sein müsste, weil es in der Öffentlichkeit von vielen verschiedenen Lehrern so dargestellt wird. Es ist falsch, anzunehmen, dass es hier einen linearen Prozess gibt, wo es einen Anfang und ein Ende hat.

KONTAKT und ADRESSE

Im hohlen Baum 19, 63150 Heusenstamm

Kontakt

Tel: +49 (0) 6106 8819060
Email: lebensquell@gmx.de
Skype: carmenk.stern

Bildnachweis:

Bilder Carmen K. Stern

Newsletter

Hier kannst du meinen Newletter abonieren:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok