Jeden Tag sehe ich mich in einem Dilemma.
Denn im Grunde muss ich jeden spirituellen Sucher enttäuschen.
Ich spiegele ihm die Wirlklichkeit, ohne das ich einen Ton sagen muss, es in besonders sanft säuselnde Sätze noch in besonders spirituell anmutende Sätze zu packen.
Die Wahrheit ist, bevor die zugrundeliegende Nicht Existenz nicht konstant und klar realisiert ist, wird sich immer das fiktive Ich, ein Gedanke und all seine Gebäude drum herum alles schnappen, um daraus irgendwas zu basteln.
Am liebsten etwas, was die eigene geglaubte Identiät leugnet, verfälscht und verglofrifiziert.
Selbst die Stille, selbst das Licht, selbst den Frieden kann es sich vermeintlich schnappen, um daraus irgendein Konzept zu basteln.
Irgendeine neue Religion, in Gänsefüßchen.
Und so ist es mit der Einfachheit auch.
Darüber lässt sichs herrlich daherschwurbeln und nichtssagende, ellenlange Sätze, so herrlich nondual klingend, ohne jegliche Bedeutung und Kraft zu zaubern, ohne dass der Schreibende es auch nur annähernd selbst geschmeckt hat.
Es sind Worthülsen, fade leer und ohne lebendige Wahrheitskraft.

Das worüber ich spreche, als das ich spreche und woraus ich spreche und worauf ich hinweise ist nicht vorstellbar, nicht herstellbar, nicht zu erreichen und nicht zu verlieren.
Gott sei Dank.
Doch umso schwieriger es zu vermitteln und doch hört es hier nicht auf, darüber zu schreiben und zu sprechen.

Und nein, es ist nicht dein Geburtsrecht im Natürlichen Zustand zu sein und nein, ich muss dich enttäuschen, es ist nicht für jeden angelegt, es zu realisieren.
Obwohl es Natürlicher Zustand genannt wird und unser aller Wahre Natur, steht es nicht für jeden an, es zu realisieren.
So ist das.

Wird dir das irgendwo verkauft und sieht derjenige nicht dich ganz individuell sondern verkauft Erwachens- und Erleuchtungsschablonen, so ist dies zwar ein netter Zeitvertreib und sicherlich finanziell einträglich für ihn, du jedoch wirst nicht das Gewünschte, Erhoffte finden und bekommen. Leider oder Gott sei Dank.
Nicht das ich nicht jedem Menschen diese Qualität wünschen würde, nein, bei meinem Gott sei Dank geht es mir eher darum, dass DAS das Einzige ist, womit kein Schindluder getrieben werden kann.

Doch schon Jesus musste ja erleben, dass nicht mal seine Jünger ihn verstanden und aus dem was er sagte eine Weltreligion bzw. Konfession entstand, sozusagen eine große Sekte um die Wahrheit drum rum, den Menschen in der Hand.
Doch Wahrheitsfunken finden sich auch HIer, vor allem im Thomas Evangelium.
Die Gleichnisse Jesu und seine pure Unverfälschtheit und Unbestechlichkeit steht hier zur Verfügung.
Für diejenigen, die noch oder wieder hören können und sehen können/ wollen / müssen.

Man hat ES also nicht in der Hand und auch nicht die Auswüchse und Überbauten, die aus dem "es nicht besitzen könnnen", entstehen., es nicht begreifen können, wenn es nicht sein soll, es nicht beherrschen können, nicht ausgehalten werden kann.

Es ist nur in Demut und Einfachheit zu (er) tragen.

Und... Es hat seinen eigenen Lauf.
Vermutlich bricht dein Herz darin 1001 x und dein falsches Ego wird zum Teufel gejagt, der ja an Gottes rechter Seite sitzt oder zur Linken, das spielt im Endeffekt keine Rolle.
Bis endlich Ruhe im Karton ist.
Bis Es endlich HIer zur Ruhe kommt.
Die Suche zu Ende ist.
Und Gott und der Teufel gemeinsam im Frieden HIer ruhen.
Mausetot.
Man hat ES nicht in der Hand.

Auch das gehört dazu.
Zum Spiel, völlig sinnfrei und für nix und wieder nix.

Es hat seinen eigenen Lauf.
Es ist gewöhnlich und schlicht in seiner Einfachheit und kostbar, unendlich kostbar.
Diejenigen, die es realisieren durften und können, wissen nun von was ich schreibe. Ansonsten ist und bleibt es unvorstellbar.

Suchst du die Einfachheit Hier in dem, wie es ist, in dem wie du bist, wird sie sich dir enthüllen, mitsamt des Friedens und seiner erfüllenden Leere, wenn Gnade herrscht.

Suchst du sie jedoch in Konzepten, Schriften, Ideen, Ideologien, Dimensionen, Gefühlen, Ebenen und in Stimmungen, Zuständen und Umständen wird sie sich dir entziehen und nagende Unzufriedenheit und Unruhe macht sich breit.
Was wäre, wenn du nichts suchen müßsstest, da alles bereits hier ist, gegenwärtig in diesem Moment, in genau dem wie es ist, in dir, genau so wie du bist.
Was wäre, wenn du alles tun dürftest, was dir Freude bereitet, einfach so, ohne damit ein um - zu zu verknüpfen.
Nicht weil du es mit deinem freien Willen wählst und erschaffst, sondern weil es angelegt ist und es dir entspricht.


Du kannst wollen was du willst, doch nicht wählen was du willst.

Ich beschäftige mich mit Spiritualität, damit ich wissender werde.
Ich beschäftige mich mit Antroposophie, damit ich die Ganzheit werde.
Ich gehe zum Satsang und zu einem Guru, um Erleuchtung zu erlangen.
Ich bin religiös, um ein besserer Mensch zu werden.

Wie wäre es, würde das alles für Deinen Natürlichen Zustand überhaupt keine Rolle spielen?

1997 machte ich meine erste geführte Meditation.
Es gab eine extrem intensiver Lichterfahrung mit tiefster Berührtheit.
Dadurch setzten sich meine ausgeprägten, klaren, medialen Fähigkeiten konstant und zweifelsfrei frei, die ich für Menschen nutzen konnte.
Das ist wundervoll.
Dabei hätte ich es belassen können, nichts weiter war vonnöten.
Doch ich tat es nicht, weil es nicht ging.
Der Natürliche Zustand war zwar da, doch in Gewisserweise wusste ich noch nicht zweifelsfrei wer ich bin.
Ich konnte mir noch nicht ganz treu sein, obwohl es in mir grummelte und es nicht ganz stimmte, weiter in diese Gruppen zu gehen. Irgendwie hatte mich eine Art Rausch erfasst.
Sehr seltsam.
Das kann ich heute im Rückblick so schreiben, gefühlt habe ich es recht schnell.
Warum ich mich aus diesem schwächenden Wahnsinn nicht eher vom Acker machte, weiß ich nicht.
Es könnte die Hoffnung gewesen sein, dass sich die Umstände doch dadurch verbessern ließen, denn und das kann man ruhig so sagen, meine Lebensumstände sind seit 49 Jahren extem herausfordernd.
Vielleicht wollte ich auch endlich mal "wer" sein.
Minderwertigkeit und Angst waren in dieses System ja sozusagen mit der Geburt tief in mein System eingerpägt.
Das Schicksal tat sein übriges dazu.
Dieses Leben barg also komplexe Erkenntnismöglichkeiten, ein schmaler Grad, also, Werkzeuge aus der Esoterik und Transpersonalen Psychologie zu nutzen, die stärken und das was schwächte, zu erkennen und wegzulassen.
Das war auf jeden Fall ein Lernprozess.
Konzepte nutzen, um sich in seiner natürlichen Persönlichkeit zu stärken, ohne eine künstliche Idee darüber zu bauen.
Aus der dann der Selbstwert und die Daseinsberechtigung gezogen werden kann.
Ein schmaler Grad, für mich und für alle, die zu mir kommen.
Eine Meisterschaft sozusagen.
Nun ja, es ist legitim zu hoffen, dass es besser wird u.sw.
Daran ist nichts falsch, es ist zutiefst menschlich.
Ich wollte es nur noch mal differenzieren.
Um es für euch zu verdeutlichen.


Heute stehen also diese klaren, durchschauenden, medialen Fähigkeiten im Dienst für den Menschen, der zu mir kommt.
Das ist alles.
Wundervoll auf der relativen Ebene, die jedoch in meinem Erleben nicht verschieden ist von der Absoluten.

Nicht als Zukunftsvisionshascherei, nicht als Jahrmarktwahrsagerei!
Dafür arbeite ich nicht.

Sondern für den Menschen, um direkt und unmittelbar sich zu erkennen, sich zu verstehen, und um Klarheit zu finden.
Frieden zu schließen.
Ich brauche keinerlei Vorinformationen, da das klare Sehen unmittelbar ist.
Das benannt wird, was sich zeigt.
Und gespiegelt wird.
Um HIerher zu fallen.
Damit Innehalten geschehen kann.
Das die Suche vorbei sein kann.
Das du mit dir selbst deckungsgleich, stimmig sein kannst.
Stabil.
Bewusst, genau so wie du funktionierst und gedacht bist.

Was ist das für eine Klarheit wenn Menschen glauben, sie könnten heilen, doch nicht aus vollstem Herzen sagen können :
"ich bin Gottes Ebenbild, genau so wie ich bin, bin ich gemeint. Als nackter, gewöhnlicher Mensch.
Jetzt schon, nicht erst in der 5. Dimension.
Wieso sagt man ihnen in ihren glorreichen Ausbildungen das nicht, wieso lässt man sie das nicht spüren, dass sie nicht getrennt sein können, vom Großen Ganzen, dass sie sich nicht erst verbinden müssen, da sie noch nie getrennt waren.
Weil sie nur einen schalen Abglanz der Wahrheit lehren.
Oder wenn sie es vermitteln, baut sich Ruck zuck, so schnell haste nicht gesehen ein neues, diesesmal nur spirtuelles Ego auf. ( Higher Self Adjudanten und Heiler und was es so alles gibt)
Dring mal bei einem spirituellen Ego durch.
Eher kannst du einem Ochsen ins Horn petzen. Kein Unterschied zu gewöhnlichen, konditionierten Egos, nur perfider.

Ein esoterischer Kindergarten, der zudem noch zusätzlcihes Leid bringen kann, weil er der Täuschung dient.
Auf völlig verdrehete Art und Weise.
Es ist so hinterrücks, dass es nicht wahr sein kann.
Ist es aber.

Denn die insgeheime Suche geht weiter.
Die Schleifen werden zwar anders gefärbt, doch keine Spur von irreversiblen, inneren Frieden und Stabilität.
Ich meine, das was trägt, wenn der Rest bebt.
Und wenn die glorreichen Fähigkeiten mal wegbrechen sollten, können sie nämlich, ja ja.
Und wenn Gnade herrscht werden sie das, samt dem, der sie glaubte zu haben.

Damit sich die wahre Identität zeigen kann, ohne falsche Identifikation.

Häutung pur.
Krise.
Tod.
Total.


Wieso hilft man ihnen, den Suchern also nicht, diese grundlegende Wahrheit zuerst zu erkennen und einfach zu verkörpern, statt dessen ist man dann aber ein Schamanischer Heiler mit einem spirituellen Auftrag ... ???
Reicht nicht die natürliche Funktion ohne Dum rum Gebausche?
Ein Schamane im Himalaya geht damit niemandem auf den Wecker, er ist es einfach. Punkt.
Ein Medizinmann ebenso.
Es ist seine Funktion.
Sie sind es und leben es.
Sie helfen, wenn sie gebraucht werden, sind in den natürlichen Kreislauf, in der natürlichen Ordnung zu Hause.
Sie verknüpfen damit keine Weltrettungsphantasieen, keine Erleuchtungs -und New Age Aufstiegsphantaisien.
Sie schrauben weder an der Welt, noch an anderen Leben herum.
Sie dienen.
Aber echt. 
Mehr oder weniger kommt ihnen nicht in den Sinn.
Sie schmecken die Einfachheit, die pure Existenz.
Mit einem oft kargen, einfachen Leben. Pur.
Existenziell.
Essenziell.

So viel zu einer Frage die ich erhielt.
Das kann ich zu deiner Frage antworten, liebe A.
Hier ist noch mal der Vollständigkeit halber die Frage:

Liebe Carmen Ich möchte dir unbedingt ein paar Zeilen schreiben in Zusammenhang mit deinem Video Aktuelle Zeitqualität etc.. Erstmal einfach von ganzem Herzen DANKE dafür! Es entspricht so genau dem, wie ich es bisher selber erfahren habe! Ich bin den «Weg» über die Esoterik gegangen mit Energiearbeit, Channelings etc. und habe mich immer gefragt, warum es mir aber irgendwie nie besser ging sondern eher immer schlechter… Erst nach all diesen Erfahrungen habe ich erkannt, dass mich dies immer mehr vom Körper wegbrachte und ich mich in zukünftigen Vorstellungen verlor und habe all dies vor einigen Jahren hinter mir gelassen. Heute weiss ich es geht darum wahrhaftig hier zu sein, in allem, in Wahrheit, in Hingabe, im sich verschenken und ich darf mich darin üben. Nun kann sich mein Nervenkleid/Gehirn langsam Schritt für Schritt umprogrammieren und ich stelle das erste Mal in meinem Leben ganz klar eine Veränderung fest! Ich komme an in diesem Körper und bei mir. Eine Frage jedoch kann mein Verstand bereits sehr lange einfach nicht einordnen bezüglich Energiearbeit etc. Und zwar nehme ich dies zb am Beispiel der indigenen Schamanen, wie bringe ich deren Arbeit (mit der geistigen Welt, Energie, Planet, etc) mit dem einfachen natürlichen Zustand unter einen Hut. Geschieht deren Arbeit natürlicherweise aus dem SEIN, dem natürlichen Zustand heraus und so ist dies reiner göttlicher Dienst, ihre Aufgabe? Ist dies der Unterschied zu dem was hier im Westen oft geschieht, wir erlernen Energiearbeit etc. aber nicht aus unserem natürlichen Zustand heraus sondern durch geschulte Fähigkeiten? Ist es so, dass aus dem natürlichen Zustand heraus sehr wohl auf der Ebene der Dualität erwachte Wesen energetisch arbeiten (zb Yogis, Schamanen etc), so es denn ihrer Aufgabe entspricht. Im Sinn von, beim Fallen in den natürlichen Zustand wird sich alles so wie es sein soll entwickeln und man tut was zu tun ist und da ist keiner der die Erde «heilen» will so wie es hier gelebt wird? Verstehst du was ich sagen will? Danke von Herzen, dass du bis hierhin gelesen hast, liebe Carmen! Herzlichst, A


Das esoterische Schmierentheater, zu dem es in der Scheinesoterik verkommt, nun ja, Es wird geglaubt.... Das geht irgendwie, wenn auch nicht ganz... es muss mit viel Aufwand immer wieder erneuert werden, als ob man immer wieder ein bisschen Stoff braucht von der Droge, die Täuschung heißt.

Geschieht eine heilerische Methode als Dienst aus dem Natürlichen Zustand, ist dies eine vollkommen andere Vorraussetzung, obwohl dies selten genug vorkommt.
Denn Menschen, die den Natürlichen Zustand verkörpern, arbeiten nur am Rande mit therapeutischen oder heilerischen Konzepten, ganz einfach deshalb weil der Kontakt mit ihnen, bwz. der Qualität der Wahren Natur ganz von alleine, ordnende Prozesse in Gang bringt.
Oder es ist ihre Funktion, dann aber nur das in aller Schlichtheit.
Ein Arzt ist ein Arzt.
Es ist eine Funktion.
Darin ist kein künsticher Sinn und kein imaginärer Wert verborgen.

Die Wahrheit muss kein Mensch glauben, denn sie ist einfachste Gewissheit.

Alles andere, als die Wahrheit muss geglaubt werden, dafür muss etwas getan oder vermieden werden.
Denn man ist da noch nicht, oder man könnte es wieder verlieren.

Die spirituelle Szene und Esoterik birgt ein gewisses Suchtpotential nach mehr, tiefer, besser, weiter u.s.w.
Sicher weißt du was ich meine. 
Die Geilheit, die Gier nach phänomenalen, spirituellen, metaphysischen Erfahrungen.
Ich sage nicht, dass es nicht viele gute Werkzeuge gibt, sich selbst in seiner wahren Natur zu stärken, doch es ist eine Feinheit, sich zu stärken und sich auf den Leim zu gehen oder dem Guru und Lehrer oder Therapeuten, der doch selbst in seinen eigenen Taum von Licht und Wahrheit verstickt ist, unfähig zu erkennen.
Dann geht es wohl vielen wohl eher um Anerkennung, Macht und Ansehen, selbst denen, die tatsächlich wähnen aus der Matrix ausgestiegen zu sein, ha ha ...

Raus bist du nur, wenn gesehen wird, dass das was du bist, noch nie drin war.
Und gleichzeitig wirst du völlig gespielt.
Kein freier Wille, bwz. nur ein Einziger.
Der Große.

Die Macht und die Sehnsucht nach Beendigung der Angst und der Abhängigkeit, sprich vom Leid zaubert viele seltsame Blüten in der Landschaft der Persönlichkeitsentwicklung, bis hin zum spirituellen Erwachen und in der Erleuchtung.
Sie wird bei vielen angetriggert, diese Angst, oft genug gepaart mit einem Machthunger und einer zur Schau gestellten Gelassenheit und Leichtigkeit.
Alles easy, yeah, alles im Flow, alles Liebe, alles Sein, oh ja, Ektase... mmmhhh.... ????
Die Angst vor ihrer zugrundeliegenden Nichtexistenz und ihrer absoluten Gewöhnlichkeit übergangen und ausgeklammert und ist, oft genug, gerade mal graue  Theorie.
Die Scheu vor ihrem ganzen Menschsein, wozu auch ihre Abgründe gehören, ihre Dunkelheit, wird in den Keller gesperrt und es wird transformiert was das Zeug hält.
Man kann ja einen anderen heilen, doch man sollte vorher drum bitten, dass der Kanal auch wirklich rein ist, frei von Ego, damit wirklich das Allerbeste geschehen kann ....!?
Oder das krasse Gegenteil, ich muss gar nichts tun, ich bin ja sooo vollkommen, sooo still, sooo friedvoll, ist ja alles so entspannt..... mich gibt es ja gar nicht - oh doch leider mit allem drum und dran, auch wenn derjenige selbst es nicht wahrhaben will .... !!!! ?????
Die Angst spüren sie nicht. Sich selbst kriegen sie nicht mit.... Fatal.

Das eine wie das andere Extrem nur zwei Seiten einer Medaille, die heißt: Ich weiß zwar nicht wer ich bin, aber ich tu so.
Und ich führe andere, ja wohin  eigentlich .... ????

Heißt für mich übersetzt: Klammheimlich und wenn ich selbst zu mir ehrlich bin, habe ich Angst vor mir, ahne ich doch um meine Leichen im Keller, aber ich glaube daran Schöpfer zu sein oder Niemand und andere heilen zu können, oder eine gewisse Stille zu verkörpern und zu teilen, mit denjenigen, die das nicht können, die noch nicht so weit sind, die nicht auf dem spirituellen Weg sind, die armen Schweine.

Merkt ihr wie verdreht das ist?
Völliges Chaos, völlige Unklarheit.
Und das soll jetzt in meinem System herumdoktorn?
Herumfuhrwerken, damit es mir dann besser geht?

Hier muss doch erst mal grundsätzliche Erkenntnis stattfinden.
Was ist Ego?
Wer bin ich in Wahrheit?
Und was bedeute im Natürlichen Zustand dann überhaupt Heilung?
Braucht es hier Erwachen und Erleuchtung?
Was ist das eigentlich?

Klarheit, Stabilität, Wahrheit, Wirkllichkeit, Ordnung braucht es Hier und einen eigenen, oft langjährigen Reife Prozess.
Nicht umsonst lebten alte, echte Meister oft in lebenslanger Einsiedelei und im Rückzug.

Denn diese Einfachheit des Natürlichen Zustands ist beileibe nicht so leicht für die konditionierten Körper Geist Mechanismen zu nehmen.
Es ist eine Einfachheit, die keine Idee von Einfachheit ist und die sich nicht vorgestellt werden kann.
Diese Einfachheit kann nicht hergestellt und gemacht werden.
Sie ist.
Davor.
Als Erstes.
Als Einziges.

Und dies alles hat mit einem leichten Leben nichts, aber auch gar nichts zu tun!

Denn nichts wird dir Hier deine persönlichen Glaubenssätze bedienen.
Nichts wird dir Hier deine persönlichen Taschen füllen:
Nichts wird Hier zu deinem persönlichen Vorteil sein.

Karotten gibt es hier nicht, der Esel ist tot.
Mausetot.
Die Suche ist zu Ende!


Ansonsten ist sie eben nicht zu Ende und das was du für Erwachen und Erleuchtung hältst ist nichts als eine weitere Illusion auf deren Boden du stehst.
Und dieser geglaubte Boden wird sich auftun  - müssen!

Weil es nicht wahr ist.!!!

So fühlte ich es, erlebte es konstant und dauerhaft und heute bin ich dankbar, dass das Leben mich bewahrt hat und ich hier als das, was zu Hause ist, bleiben und sein konnte.
HIer in der Unschuld und Reinheit.
Als Das.
Unangetastet.


Obwohl ich als Mensch nicht umhin konnte, gewissermaßen nicht unbefleckt bleiben konnte.
Denn das Schicksal packte mich, ich war Opfer und Täter.
Ließ mich alles schmecken, mit allem drum und dran.
Jenseits von Gut und Böse und mittendrin.
Den ganzen Schmerz, das ganze Leid, die ganze Angst, das ganze Dilemma, ohne einen einzigen Ausweg.
Das irritiert wohl viele und lässt viele wohl eher irritiert und teilweise angewidert glauben, über mir zu stehen.
Sie können die Nchtheit und Ganzheit als Einziges nicht fassen.
Wie auch, mit dem konditionierten Verstand und mti dem gebildeten Spiri Verstand, so nondual es sich auch anhören mag, geht es nicht.
Absolutes und Relatives ist nicht verschieden voneinander und es braucht sich keiner an der Stille festhalten.
Stille bedeutet gar nichts.
Ist nicht auch sie durchdrungen und wurzelt in der lebendigen, zugrundeliegenden Wirklichkeit.
Davor.
Vor der Stille ist ES.

Dankbar also, dass dieser Wahnsinn der Täuschung, aus welcher Ecke auch immer, immer recht schnell von mir abfiel.
Und sich alle fadenscheinigen Versprechungen der Esoterik sich konsequent nicht erfüllten.

Segnende Enttäuschung.


Auch wenn ich nicht gleich stoppen konnte, sondern meinen eigenen Fallstricken auf den Grund gehen musst, leibhaftig und sehenden Auges, bis es glasklar war... der Weg musste so gegangen werden.
Ich konnte nicht stoppen, doch ich fühlte mich danach, wenn ich ehrlich bin, die meiste Zeit unwohl.
Für dieses intensive Erlebnis 1997 bin ich dankbar, verstehe mich nicht falsch. Doch alles andere, Meditationsgruppen, Seminare, und all das, ich würde sagen, es nagte an meinem Gefühl, nicht richtig zu sein, noch nicht weit genug entwickelt, es war einfach irgendwie alles schräg.
Daran hat sich bis heute nichts geändert. Diese Szene und all ihre Macher ist von Frieden, von Wahrheit und von Einfachheit weit weg. Im Gegenteil schürt es Angst, Mangel und Abhängigkeitsstrukturen.
In skuriler Art und Weise birgt es eine perfide Verdrehung von Arroganz und Größenwahn und völliger Minderwertigkeit.
So ein bisschen präpsychotisch kommen mir die meisten Vertreter schon vor.
Auf jeden Fall hat es nichts mit Bewusstsein zu tun, von dem sie andauernd sprechen.
Eher ein Irrsinn, ein Wahnsinn.

Keiner dieser glorreichen Lehrer und Therapeuten nahm mich zur Seite und bemerkte die Wahrheit und Wirklichkeit.
Sie ließen mich im Unklaren.
Dienten sich selbst und der Lüge.

Warum?
Weil sie es selbst nicht wussten, nur in der Theorie, ansatzweise.
Sie konnten es nicht sehen, noch hatten sie Interesse daran, da sie ja die nebulösen Schleifen und Illusionsblasen mehr liebten, die Faszination der Ego Aufblähung war größer, als die Liebe zur Wahrheit und Wirklichkeit, obwohl sie das selbst genau so auf der Fahne hatten.
Es war und ist verrückt. Sie waren im Spinnennetz ihrer eigenen Lüge gefangen.
Und wähnten sich frei und als Schöpfer.
Was für ein perfides Spiel.

Spannend dies so klar sehen und benennen zu können.
Denn sind es nicht diese Spezialisten, die genau daran die ganze Zeit glauben, als Schöpfer ihres Lebens nicht nur an ihren eigenen, sondern auch an fremden Leben herumschrauben zu müssen, Mangel und Angst zu transformieren und die ständig von Liebe und Fülle labern?

Nichts davon wird dort gelebt.
Weil sie zum einen selbst hinter imaginären Karotten ihres fiktiven Ichs hinterher traben oder rennen und zum anderen dies selbst anpreisen.
In den Fängen ihrer eigenen Dunkelheit, die sich als gleissendes Licht verkleidet hat.

Die Wirklichkeit zu lieben, heißt die zugrundeliegende Nichtexistenz zu realisieren.
Und die Einfachheit des Lebens schmecken und genießen zu lernen.
Der Natürliche Zustand ist heutzutage etwas Besonderes, etwas Kostbares.
Das zu sehen, was schon Friede ist, Leere ist, Liebe ist, ist vor allem Denken, Fühlen und vor allen Erscheinungen. Es ist schon da.
Als erstes.
Dies kann entdeckt werden.
Dies kann als reine Präsenz stabilisiert werden.
Damit kann sich dem ganzen Leben, dem ganzen Mensch Sein geöffnet werden.
Genau so wie es ist.
Genau so wie es sein und werden will.

Alles wird getan, nichts bleibt ungetan.
Alles Wesentliche wird geschehen, nichts Wesentliches bleibt ungeschehen.

Im Advaita, der Lehre der Non Dualität wird oft über Meister - und Lehrer Linien gesprochen.

Ich komme weder aus einer Tradition, noch aus einer Linie.
Freiheit ohne roten Faden.
Einfachheit, einfach so?
Ja, weil es so ist, von Anfang an.
Die Kraft des Anfangs.
Der Zauber der verkörperten Wirklichkeit.
Die Magie der Erlösung, der Entlastung und der Erleichterung wirkt aus Dem.
Wirkt als Das.
Einfach so.
Wieso ich, wieso Hier?
Weil es mich traf.
Mehr weiß ich nicht.
Mehr braucht es nicht zu wissen.

Und was wäre, wenn das Leben dir bedingungslos ohnehin alles zur Verfügung stellt, damit du ein optimales Leben führen kannst.
So wie es für dich gedacht ist.

Was wäre wenn... ?

... Es so einfach ist ?

P:S: Und nun mein allgegenwärtiges Sprüchlein zum Schluss: nein, ich verurteile nicht, Verurteilung ist im Natürlichen Zustand schlichtweg nicht möglich, aber kein esoterisches Konzept könnte diese Natürlichkeit und Unmöglichkeit herstellen und verstehen kann man es erst, wenn es lebendig erlebt und realisiert wird.
Ansonsten ist man Hier grenzenlose Proujektionsfläche von allem was ist. Damit muss man klar kommen. Es begreifen. Und als diese freie Gleich Gültigkeit Hier sein. Und dies gelingt hier zunehmend besser.
Ich benenne also nur, mache darauf aufmerksam, differenzier, bewerte ... ja ja, ich bewerte ... das stelle sich mal einer vor ... und das als Erleuchtete , hahaha, wer mich und meinen Humor kennt und nehmen kann, weiß Bescheid ...
Übrigens ist Erleuchtung nur eine Erfahrung.
Der Natürliche Zustand ist davor.
Sozusagen bin ich also von Anfang an jenseits von Gut und Böse.
Und war selbst gut und böse.
Und gleichzeitig Das, was jenseits in sich ruht und von all dem nichts weiß.
Das was nie gut werden konnte und sein schlecht sein nicht verstecken muss.
Damit bringe ich die Gutmenschen, die Spirituellen, die Gläubigen an ihre Grenzen.
"Nun sei doch mal ein bisschen respektvoller!!" Ha ha.
Der Natürliche Zustand ist Respekt in Person. Als Gewissheit selbst.
Nichts führt hin, nichts führt weg.
So, hats "mir" nun was gebracht?
Ja und Nein, höchste Gnade durch alles hindurch.
Schicksal so wie es anstand.
Nicht mehr und nicht weniger.
Ja noch mal für alle zur Beruhigung :
Wir werden alle zu 100 % gespielt.
Kein freier Wille.
Kein Täter, nur Taten.

So ist das Leben
Von ganzem Herzen Carmen
Von ganzem Herzen Nabyha
Nicht zwei (smile) - nicht eins (smile)

Bin jederzeit für klärende, stabilsierende Gespräche und Begegnungen anzufragen.
Bitte einfach E Mail schreiben, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Geht auch zeitnah, auch in Krisen als Intensiv Begleitung.
Könnten jetzt Kritiker und besonders hartnäckicke Schlaumeier (die sich ab und zu auch hierher verirren) sagen: "Ja wenn du es dir aus Gnade gegeben wurde, warum hilfst du den Menschen dann nicht, es zu verwirklichen, gibst ihnen nichts an die Hand?
Ich stehe selbst zur Verfügung, ganz und gar.
Das ist mehr als ein Konzept leisten könnte.
Hier gibt es nichts zu vebergen.
Weil es kein Konzept gibt und keinen Weg.
Weil ich nur meine Unmittelbarkeit habe und diese unmittelbare Kraft, die zur Verfüng steht.
Ich kann nichts anderes anbieten als mich selbst mit den gegebenen Fähigkeiten.
So halte ich weder etwas zurück, noch stelle mich drüber oder drunter.
Es lässt sich daraus schlichtweg nichts anderes basteln, als diese schlichte Direktheit.
Ohne Konzept.
Hierher bist du unendlich eingeladen und willkommen.
Mit deinen Möglichkeiten, so wie sie sind.
Alles weitere findet sich dann.
Bisher hat es schon immer gut geklappt, wenn es das sollte.
Wenn es passte und gestimmt hat.
Und alles andere funtkioniert hier ohnehin nicht.

 

zurück zur Übersicht