Textauszug aus "Klang des Erwachens - Satsang Mitschriften , Band III", an dem ich gerade arbeite.
Veröffentlichung: Voraussichtlich Herbst 2019

Zerschmetternde Kraft des Natürlichen Zustands

Ist der Natürliche Zustand bereits aktiv, ob euch das jetzt bewusst ist und ihr könnt es benennen oder nicht, das spielt keine Rolle, so gesehen gibt es einen wahrhaftigen Liebes Entzug. Alles andere als lustig, geschieht es.
Alles entzieht sich, alles wird entzogen, bis Liebe übrig bleibt.
Doch nicht eure Vorstellung davon. Wahrlich nicht.
Der Tod, die Angst, der Schmerz, kommt Hand in Hand und der Stachel der Wirklichkeit wird sich in euer Fleisch bohren und alles zerschmettern. Er ist nicht angenehm, denn nichts kann ihn weich lutschen oder weich machen.
Es ist der Stachel der Wirklichkeit.
Pure Wahrheitskraft. Pure, dynamische Kraft der Stille.
Sie gleicht einem atomaren zermalmtwerden jeder Zelle.
Einfachheit, wie harmlos dieses Wort in euren Ohren klingt. Und wie ernst sie euch beim Wort nimmt, steht es an.

Diese Einfachheit des Natürlichen Zustands, meine ich.
Sie wird dich total anhalten, einschließlich deines Körpers, vor allem deines Körpers.
In allem Zuviel innehalten, dich herausschießen aus allem, enttäuschen, häuten und erwecken in deinen Irrümern, dann entlasten und erleichtern. So schmeckst du, was Freiheit ist. Inmitten deines totalen eingebundenseins. Inmitten deines Daseins als genetisch programmiertes Menschentier. So gewöhnlich. Selbst das glorreiche Wissen, dass alles Bewusstsein ist oder Bewusstheit, alles entzieht sich dir. Ich kann dir nicht viel versprechen, nur dass alles dir hier an dieser Stelle dir nichts nutzen wird. Dieser Sturm bläst alles weg. Selbst deinen einst so stabilen Referenzpunkt der Gegenwärtigkeit, auch den der Zeit - und Raumlosigkeit. Puff -- weg. Nichts steht mehr, nimmt die Kraft des Natürlichen Zustands dich wieder und wieder. Dieser Spiegel, der Einzige übrigens, der irgendwie Sinn macht, der wirlkich klar ist, lässt verstehen, ohne es je begreifen zu können. Warum? Es hat keinen Sinn, folgt nur einer in sich selbst ablaufenden Dynamik. Stille und Bewegung. Dynamik der Stille und Wirklichkeit. Lässt dich nackt hier stehen und so bedürftig. Purer Mensch eben. Es bleibt nur Körper und so wie es ist. Sonst nichts. Heilsame Demut. Auf jeden Fall wird dieser Spiegel, dieser reinste Spiegel das alles an sich nehmen oder bzw. in sich aufnehmen und wird das als nicht haltbar, als nicht realistisch interpretieren und somit fällt es weg. Es fällt weg. Alles. Und es ist sehr, sehr, sehr schmerzhaft, doch so heilsam, wenn all das wegfällt. Aber erst danach, wenn man wieder Luft kriegt und sich ein Funktionieren langsam wieder einstellt.
Zuweilen unglaublich hart und zuweilen grausam. Diese Liebe, diese Gnade, diese Natur ist auch grausam, in all ihrer Schönheit, kann sie grausam sein. Und manche müssen und werden dies schmecken. Sie werden keine Chance haben, irgendwelche Bewusstseinsschirmchen aufgespannt zu haben und sie festzuhalten. Es haut sie weg. Alle. Jegliche Selbsterforschung endet hier. Jegliche Selbsterkenntnis endet hier. Hier geht es um was ganz anderes. Denn hier erkennst du gnadenlos, was alles aus purer Angst geschah und nur aus einem einzigen Bestreben, dir und den nackten Tatsachen nicht ins Gesicht sehen zu wollen. Schaut dich die Liebe wirklich an, so wird sie dich häuten, bis du bis auf die Knochen zu dem wirst, was du bist. Bis du deinen Platz in der Schöpfung anerkennst. Und dieser Platz, diese Demut birgt den Frieden. Den Frieden unvorstellbarer Einfachheit angesichts der gewaltigen Kraft der echten Stille und Wirklichkeit. ...

PS:
Hat heute gerade so gepasst, dieser Text ... <3
Die Texte entstammen allesamt eigener Erfahrungen, bzw. handelt es.sich um Spiegelungen aus dem Feld der Teilnehmer des Online Treffens. Erleichternd, wenn es in Worte gefasst werden kann... und noch "schöner", wenn man Menschen darin versteht und begleiten kann. Näher werde ich jedoch auf Einzelheiten und persönliche Erfahrungen in diesem Bereich in der Öffentlichkeit nicht eingehen, nur in privaten, persönlichen Begegnungen, bzw. in meiner Praxis, wenn es sich ergibt oder ohnehin offensichtlich ist.
Die es erleben, wissen eh von was ich spreche und für alle anderen ist und bleibt dieser Bereich ein Buch mit sieben Siegeln und endlose Projektionsfläche.

zurück zur Übersicht