Artikel aus Band III Klang des Erwachens - Satsangmitschriften (erscheint voraussichtlich im Herbst 2019)

Mitschrift

Teilnehmer:
Gangaji sagte mal die Worte, still sein bedeutet, ungeschützt da zu sein.
Ich fände es wunderschön, wenn du daraus ein Impulsvideo entstehen lassen könntest. Oder etwas dazu sagen könntest. Es beinhaltet für mich die Wahrheit dessen, was ich sehen und wahrnehmen kann. Sowie ein total offenes Dasein, so, wie mit unsichtbaren Armen alles zu begrüßen. Es fasziniert und beunruhigt mich. Und meine Frage dazu ist, ist dieses ungeschützte Dasein, zu sein, zu leben, es sieht so aus, als ob es einem in Wahrheit nichts anhaben kann. Kannst du etwas über dieses ungeschützte Dasein sagen? Es zieht mich an und zugleich ist Angst davor da.
Carmen:
Der Natürliche Zustand, der Ausdruck deiner Wahren Natur, so, wie du gemeint bist und der Kern, also die Essenz dessen, ist eine Daseinsweise, die in etwa vergleichbar ist mit der Daseinsweise und der Qualität, die in der Natur zu finden ist. Also z.B. bei einem Baum. Bei einem Tier. Und der einzige Unterschied ist,dass der Mensch sich darüber Gedanken machen kann. Über das, was ist. Die einfache, offene, natürliche Daseinsweise im Natürlichen Zustand ist tatsächlich die, vollkommen offen, vollkommen bedingungslos seiend, vollkommen transparent, durchlässig für das Leben selbst, als das Leben selbst, genau so, wie du bist, genau so, wie es ist, da zu sein. Jegliche Widerstände, die bis dahin verhindert haben, dass du dich als die Wahre Natur oder den Natürlichen Zustand, also Essenz selbst erkennst, fallen weg. Warum? Weil es keine Gedanke mehr über dich und die Welt gibt. Ich meine jetzt die ohnehin überflüssigen. Es geschieht funktionales, lösungsorientiertes, funktionales, kreatives Denken.

Im Natürlichen Zustand gibt es auch Widerstände. Doch die entstehen aus dem Fluss der Intelligenz, als Warnsignale, aus dem Instinkt, aus der Intuition u.s.w. Aus einer Nichtstimmigkeit, sozusagen. Nur als Beispiel. Somit geschieht manchmal etwas, wo Widerstand auftaucht, bzw. ist dann dieser Widerstand einfach nur ein Signal, dich sozusagen in der Natürlichen Ordnung der Dinge, also deiner Ausdrucksweise und deiner Ausdrucksform des Natürlichen Zustands zu halten oder das Leben da hinein zu regulieren. Widerstand ist so kein Synonym mehr, einen künstlichen Zustand aufrechtzuerhalten. Oder am falschen Bild deiner Selbst, einer eingebildeten Persönlichkeit festzuhalten. In der konditionierten Daseinsform verhindern die Vorstellungen und Widerstände und Ideen und Prägungen im Grunde, dass du dich als das Leben selbst erfährst. In und als totale Einfachheit. Dich als die Stille selbst erfährst und die daraus entspringende Lebendigkeit. In der Vorstellung, Prägung und Konditionierung ist das Wissen um das Risiko des Lebens einfach so gestaltet, dass dieses imaginäre Ich, dass sich sowieso getrennt vom anderen erfährt, in Beziehung steht mit sich und der Welt und das Gefühl von Eingebettet sein, von natürlichem Urvertrauen nicht (mehr) vorhanden ist. Wenn da jedoch ein Schwingen mit der Wahrheit ist, wird etwas immer in dir sozusagen in der Einheit bleiben, in dem Natürlichen Zustand sein. Aus dieser Sehnsucht, aus dieser Ahnung wird der Impuls niemals aufhören, danach zu streben, sich selbst vollends wiederzuerkennen und in diesem Natürlichen Zustand, in der natürlichen Ordnung deiner selbst zu sein und zu leben. Sprich in völlig natürlicher Selbstvergessenheit und Nichtwissen, das zugleich wache Bewusstheit ist und Offenheit für die Intelligenz der Allmacht dieses Momentes. Der Kampf hört auf, oder minimiert sich zumindest sehr stark. Merklich. Im Natürlichen Zustand ist klar, dass es nicht anders sein kann, als es ist und das Leben sich selbst in höchst intelligenter Form, erhält, solange wie möglich und so gut wie möglich. Dann ist das Spiel für diesen Körper, so wie er jetzt existiert, vorbei. Die Unendlichkeit der Wirklichkeit ist als Spiegel zugegen. In völliger Einfachheit wird erlebt, was ist. Ohne Bild von dir, Gott und der Welt. Es geht gar nicht anders, als jeden Moment in dieser bedingungslosen Offenheit zu empfangen und dieser Moment zu sein. Total darin aufgegangen. Es ist die totale Bereitschaft, dem Leben zu erlauben, dich bis in die Substanz hinein, zu berühren und zu beeindrucken und auch zu erschüttern. Du schaust allem ins Auge. Gleichzeitig fließt das, was da in dich hineinströmt auch durch dein System und wird in Wahrheit keine Spuren hinterlassen. Selbst wenn durch das Erlebte, der Körper beeinträchtigt ist oder vielleicht sogar verletzt, oder traumatisiert. Es wird aber nichts anderes gesucht werden, als das, wie es ist, anzuerkennen. Dadurch setzen sich enorm kraftvolle Wirkkräfte in Gang, Gnadenkräfte der höchsten Selbstheilung und Selbstregulation. Und zwar unermüdlich. Es wird als einzige Realität bezeugt. Ewig.
Jetzt. Das was ist, kann als real angenommen werden ohne Widerspruch zum Absoluten. Es ist die natürliche Bewegung des gesamten Organismus, des gesamten Systems, sich in diesem Urzustand, Natürlichen Zustand des Daseins, hinein zu entspannen. Soweit dies im menschlichen Organismus möglich ist. Und gleichzeitig mit dieser totalen Transparenz wird entdeckt, dass du die Kraft selbst bist. Ohne das du was davon hättest oder etwas damit oder daraus machen könntest. Es gibt hier keinen persönlichen Vorteil, nur die erlebte Gnade dessen in tiefer Dankbarkeit, in tiefem Frieden, und liebevoller Leere selbst. Stille im Innen und im Außen, was nichts mehr verschiedenes darstellt. Du bis zum Wissen selbst geworden. Zur Liebe, unvorstellbar, wohlgemerkt. Frieden selbst. Es wird alles in dir flashen, denn es ist in seiner Einfachheit umwerfend. Du bist im Grunde das Unfassbare, das durch dein Natürliches Dasein durchaus greifbar ist. Das geborene Ungeborene. Das Namenlose mit dem schönsten Namen. Eins und im Reinen mit dir selbst und dem Leben. Die ersten Qualitäten, die du als solches erleben kannst im Natürlichen Zustand, sind zum Beispiel: Bedingungslose Offenheit, totale Transparenz, höchste Sensibilität, Frieden, Klarheit, Kraft, Intelligenz, Liebe, Stabilität und Freiheit im totalen eingebunden sein. Dieser Natürliche Zustand wird gegen nichts auf der Welt eingetauscht. Ja, man möchte keine Sekunde mit einem anderen tauschen, ist das Leben auch noch so herausfordernd, was es oft genug ist, vor allem in der Umstellungsphase. Ich kenne keinen Menschen, der den Natürlichen Zustand realisieren konnte, der ein leichtes Leben hatte. Oft ist es mit schweren Schicksalen verbunden. Doch es gibt nichts Schöneres, als diese Kostbarkeit. Man muss in der Lage sein, dies zu erkennen und in Ehren zu halten. Achtsam zu sein damit und wissen, wo man Zuhause ist, um sich, vor allem, bis es wirklich gefestigt ist, klar hier zu verankern. Einfach und kostbar. Zu wissen, was du bist, lässt dich nicht unvorsichtig werden oder fatalistisch, sondern achtsam und sorglos gleichermaßen, eine Art unbekümmerte Gelassenheit, eine grundsätzlich entspannte, zuversichtliche Grundstimmung, ohne Hoffnungen und Befürchtungen, ohne Gedanken darüber oder belastende, verstrickende Verknüpfungen. Das, was du bist, ist Leben pur, lebendige Stille pur. Friede selbst. In allem! Essenz, aus der Leben ist.
Der Stoff, aus dem der Traum gemacht ist, samt des Träumermodus (in Gänsefüßchen) der totalen Einfachheit und einer natürlichen, stimmigen Funktionalität. Das wird erlebt, ohne das etwas geschieht. Es kümmert sich liebevoll und sehr konsequent und sehr unmittelbar um sich selbst. Somit wächst die Kraft und die Resilienz, die Widerstandskraft, aber nicht, um Widerstände aufzubauen, sondern der Natürliche Zustand ist des Schutzes voll. Nichts hinterlässt Spuren. Alles beeindruckt. Selbst die Spuren, die im Körper hinterlassen werden, werden in einem geringeren Ausmaß eine Rolle spielen, bzw. werden anders bewertet, sie sind vollkommen geliebt sein. Das ist sehr magisch.Spuren, die hinterlassen werden im Körper, die vielleicht nicht heilbar sind aus alten tiefen Verletzungen sind nicht nur willkommen, sondern sind vollkommen ins Herz genommen und integriert. Sind vollkommen gesegnet und heilig. Nichts wird abgespalten, nichts wird vertheoretisiert, veresoteritisiert, verpsychologisiert, verspiritualisiert. Alles ist direkt erlebt, lebendig. Das heißt eben nicht, dass in diesem Modus nicht auch die tiefsten menschlichen Gefühle dazu hochkommen können, wie Schmerz, Verzweiflung, oder auch Angst, sind sie biologisch bedingt, denn es ist ein hoch sensibler Zustand und ein hoch sensitiver Zustand. Bis das ganze System sich komplett umgestellt hat; und es kommt eben auch immer auf die Speicherung an, bzw. auf die Erfahrungen und Interpretationen, die im Nervensystem da waren; kann es sein, dass in dieser Übergangsphase oder Anpassungsphase, auch über viele Jahre hinweg, eine Vorsichtigkeit, eine hohe Sensibilität, auch durchaus ein schnell einsetzendes Warnsystem da sind, ganz einfach, um besonders wachsam zu sein. Besondere Wachsamkeit rührt dann oft zum einen aus alten Erfahrungen, das ist einfach so, dass die Frühwarnsysteme dann vielleicht manchmal zu schnell angehen, oder auch über längere Zeit an bleiben, obwohl keine Gefahr mehr droht und gleichzeitig ist da ein hochsensibles Frühwarnsystem, das sofort alle Informationen, die auf dich einströmen aus deinem Lebensumfeld, aus dem Kollektiv und planetar, sofort registriert und gemeldet und auch reflektiert werden. So rasch es geht. So effizient es geht. Bis wieder Klarheit herrscht. Frieden, Stille, Klarheit und Wahrheit sind die Mitte, das Barometer, das Lot. Stabilität das einzige Bestreben. Stimmt etwas nicht, zeigt es das System sofort. Auf der einen Seite ist es Genuss pur, weil es fühlt sich an, wie dich in dich hinein zu entspannen und es ist für den Körper und für den Geist unendlich heilsam, unendlich reinigend, unendlich tief und weitreichend und gleichzeitig ist man im Bewusstseins des totalen Risikos. Leben ist aufregend, doch wird es mit nichts mehr eingetauscht. Totalität pur. Wahrheit pur. Weil es in sich das Kostbarste, Klarste, Kraftvollste, Ehrlichste, Authentischste und Erfüllendste überhaupt ist. Ja, es ist sicher. Grundlegend und total sicher. Leben im natürlichen Zustand, total schutzlos und im höchsten Maße sicher. Hier ist der sicherste Ort überhaupt. Hier finden keine Verletzungen statt. Hier wir kein Leid gekannt. Hier wird kein Schmerz gekannt. Hier wird keine Angst gekannt. Nichts hinterlässt Spuren. Nur Segen. Frieden und Freiheit. Ein absolutes Wunder.
Zudem trifft bei allem ohnehin das Wort bedingungslose Akzeptanz am allermeisten zu, soweit man das überhaupt alles in Worte fassen kann und nicht der konditionierte Verstand sofort wieder irgendeine Verknüpfung und einen Bezug herstellt. Die biologischen Grundmuster bleiben erhalten,  und werden total erlebt, werden sie vom Erleben beührt. Total existenziell und essentiell, so ist es zumindest hier. Sehr herausfordernd und in der Bedingungslosigkeit und Totalität absolut und radikal unmissverständlich vereinfachend. Da weiß man zumindest gleich Bescheid, ohne Spielraum für heiteitei und Firelfanz, doch, ganz ehrlich, ich möchte keine Sekunde mit einem anderen tauschen, trotz allem, denn diese Qualität ist das Kostbarste, auch wenn das Leben mir als Mensch nach wie vor alles abverlangt... und ich täglich lebendige Überprüfung dessen bin und erlebe ... es wird immer nur noch klarer und stiler, bzw. ist und bleibt deckungsgleich mit meinem direkten Erleben seit Kindheit an, völlig zeitlos und weder zu beeindrucken, noch dauerhaft zu instabilisieren, die einzige Konstante und Sicherheit.

....

zurück zur Übersicht