Unverfälscht. Direkt unmittelbar und Ungeboren. Hier als Du selbst und ganz sicher unveränderlich
Wie selbstvergessen schaust du dich und alles. Nichts wird gebraucht. Nichts erzeugt und vermag es auch nicht, ist ohne Angstverblendung, Manipulation, Arroganz und Gier. Kein Kult, kein Ritual, keine Ideologie, keine Tradition, keine Linie und kein roter Faden, nichts von all dem. Kein Bild von dir, Gott und der Welt, keine Lehre, kein Lehrer, kein Schüler oder Religion. Es bindet nicht und hält sich doch als Einzig sicher und genährt, in stillen, unsichtbaren Armen deiner Selbst. Kein Zugleich, kein Entweder oder, kein Sowohl als auch und kein Um zu. Die Welt, sie braucht dich nicht, denn jeglicher Gedanke über dich und sie, wird null und nichtig hier. Doch bist du ganz du selbst und Hier, trägst du im ewigen Moment den Frieden in die Welt. Als Kostbarkeit und unsterbliches Geschenk bist du Stille & Gewissheit nur, in allem was du schaust. Voll Friede, Klarheit und bedingungsloser Liebe.

Unverfälscht
Direkt unmittelbar und
Ungeboren
Hier als Du selbst
und ganz sicher unveränderlich
Wie selbstvergessen schaust du dich und alles
Nichts wird gebraucht
Nichts erzeugt
und vermag es auch nicht,
ist ohne Angstverblendung, Manipulation,
Arroganz und Gier.
Kein Kult, kein Ritual,
keine Ideologie, keine Tradition,
keine Linie und kein roter Faden,
nichts von all dem.
Kein Bild von dir, Gott und der Welt,
keine Lehre, kein Lehrer, kein Schüler oder Religion.
Es bindet nicht
und hält sich doch
als Einzig sicher und genährt
in stillen, unsichtbaren Armen
deiner Selbst.
Kein Zugleich,
kein Entweder oder,
kein Sowohl als auch
und kein Um zu.
Die Welt, sie braucht dich nicht,
denn jeglicher Gedanke über sie
wird null und nichtig hier.

So segensreich
sorgloses Mitgefühl
Jeglicher Gedanke "wie soll das funktionieren?" - entschwindet und verpufft,
kann sich hier nicht halten,
bleibt stilles Staunen nur,
samt Lauschen nach dem Wahrheitsklang.
Ist nichts not wendig
und stört auch nichts,
da wahrlich völlig unbedingt,
völlig leichte, leere Mitte
unverstrickt davor.
Erfüllt sich selbst in reiner Absicht,
genannt Absichtslosigkeit,
die durchaus missbraucht werden kann
wenn Klarheit erdacht, erzeugt und gelernt,
doch nicht aus sich selbst heraus wahr.
Ist nicht zu imitieren,
nicht zu besitzen,
und nicht zu kontrollieren
Es entzieht sich weder
noch drängt es sich auf
Es altert nicht
und wächst nicht mit.
Ist ewig gleich und unbewegt.
Sicher ohne Grund und Halt.
Endlose Geduld
Stille Gewissheit
Purer Friede
Schweigende Zuversicht
Glasklarer Verstand
Ohne Hoffnung und Befürchtung
Umwerfende Einfachheit
Nicht zu begreifen
solange nur geglaubt wird zu wissen
Und nicht echte Klarheit
Wahrheit bewahrt
und bewegt.
Du fälllst vom Glauben ab
Es nimmt dir alles Gedachte
und schenkt dich dir selbst zurück.
Ist keine Ware
Kein Objekt
Doch ist es Hier
Ganz du.
Allgegenwärtig
Hat nichts von der Welt
Will nichts von der Welt
Kann nicht in die Welt
Obgleich es das Wunder,
das Leben und auch Leid
lebendig, sinnlich schmeckend sieht
und Ist die Ganzheit
völlig leer
Denn es entsagt nicht
Nichts.
Nur der Unwahrheit
und das total!
Es wendet sich nicht ab von dieser Welt
Und ist doch nicht in ihr Zuhaus, nur Hier allgegenwärtig.
Es sucht nicht das Leben
und nicht den Tod.
Es sucht nichts,
denn Suche gibt es HIer nicht.
Stirbt sich lebendig erweckend
und unermüdlich in jeden Moment
Als Einzigen
Selbst
Und sinkt zurück ins Paradies
Woher es kam
Spiegelt in sich, das was es nahm
Und strahlt zurück
nur Wirklichkeit und nur sich selbst
So rein und klar
Bewegt von Stille Kraft
Nichtwissend und doch alles schauend
Erkennend aus sich selbst
Berührt es etwas,
wird auch das
einzig nur sich selbst
Im Schweigen und in stiller Schau
In Unschuld, frei und Einfachheit
ist es Hier
Es wartet nicht und doch ...
endlos bis in Ewigkeit
deines Körpers All
Denn er ist Das
was ewig währt
wovor du Angst hast,
weil alles währt in Ewigkeit
Nichts und niemand
niemals geht vorbei
Und ist es doch nicht ...
So geht nichts verloren
doch nimmt es dir jeglichen,
künstlichen, bindenden, klebrigen Lügenwahrheitseinheitsbrei.
Den Frieden teilt es
weil Stille schweigend in sich ruht,
allgegenwärtig frei
So liebt die Liebe unbedingt
durch jede Erde
jede Welt
Schaue sie
Schmecke sie
Allgegenwärtig
Hier
Ohne das was fehlt
Das Wunder ist bereits vollbracht
denn bist du hier
ist es geboren
was wollte einst im Dunkel wohnen
Bist die Sonne nun als Mensch
Musst dafür nichts Besonderes
sein, werden oder tun.
Erleuchtest den Tag und die Nacht,
das Nichts und Alles,
genau so wie du bist.
Bist das Licht der Welt
und das Sternenlicht der Nacht
Doch ohne Ziel
So Wunderbar
So Einfach
Rein und absichtlos
Wird es gesehen, geliebt und bewahrt
Kannst daraus nichts machen
Nur sein, so wie du bist
Deinem Klang lauschen
und dein Lied singen
und tun, was du musst.
Als Einziges
ruhst du in dir
und Hier
Gleich was du tust oder bist.
So frei und ohne Grund, Bezug und Sinn,
wirkt einzig diese Leere
ganz lebendig nur.
So schweigt es in sich,
selbst wenn es spricht
und atmet nur Wahrheit
in seinem gestillten, klaren Schweigen.

zurück zur Übersicht