Feedbacks

Möchtest du gerne ein Feedback schreiben, so kannst du mir dies gerne per E-Mail als Text mit dem Betreff "Feedback" schicken und ich füge ihn dann hier auf dieser Seite ein.
Herzlichen Dank.

 

Liebe Carmen, höre gerade das Onlinetreffen vom 03.05.
Unbeschreiblich, wie es Dir möglich ist, Verwirklichung so in Worte zu fassen.
Ja, so wird es erlebt. Wirklich erstaunlich, daß alles so sehr dahin drängt und es so gewollt ist, egal, wieviel Schmerz damit einhergeht. Die Sogkraft ist enorm. Verleugnung geschieht. Und gleichzeitig ein hier sein mit aller Berührtheit des Moments. Es geschieht einfach, auch wenn Wünsche manchmal wegzielen. Aber der Sog ist stärker als alles. Hier ist ein ständiges Rausschmeissen an Werk. Jeden Moment. Es ist, als würde das System nichts mehr dulden, nichts hält sich lange. Mittlerweile ist da einfach Dankbarkeit, auch wenn sich zwischendurch Ängste zeigen und menschliche Wünsche sowas von unerfüllt bleiben. Es ist egal. Wirklich letztendlich so egal. Nichts hält Dem stand, was da zieht. Es ist unendlich kraftvoll. Unendlich stärker als jegliches Aufbäumen dagegen, wenn es denn mal dazu kommt. Es bleibt nur Hingabe und ein Ja, ja es ist so gewollt. Warum auch immer. Keine Ahnung. P.

Liebe Carmen, tausend Dank für diesen langen Text und all deine Mühe.
Das ist eine Klarheit und Treffsicherheit, der nichts hinzuzufügen ist. Ich kann das nur voll bestätigen, wie du es beschreibst.
Da wird etwas an den rechten Platz gerückt und welch eine spürbare Erleichterung in mir beim Lesen. Wieder kann auf diese Weise ein Stück Heilung geschehen, weil sich etwas Verletztes gesehen fühlt. Es ist eine Tragik, die mit traumatisierten Menschen üblicherweise geschieht, wenn sie nicht einem so kompetenten und zugleich demütigen Menschen, wie dir begegnen.
Wie kann man diesem Wahnsinn Einhalt gebieten?
Von Herzen alles Liebe M.

Meine Gedanken zu Deinem Blogtext: Ermächtigung statt Entmündigung - Von Gewaltopfern, Heilung, dem Irrsinn mancher Konzepte und dem Segen der Einfachheit des Natürlichen Zustandes
Dieser Text auf Deinem Blog hat in mir bewirkt, daß ich während des Lesens immer wieder "Ja, genau so" sagen mußte. Worte, die ich am Liebsten schon lange herausgeschrien hätte.
Ich lese, und Du stehst unmittelbar neben mir, Du stehst mir zur Seite und ich bin eingehüllt in Deiner ganzen Liebe und Deinem echten Mitgefühl und niemand kann mir was anhaben.
Wie der teuerste Anwalt, der beim Prozess die Ketten des Gefangenen sprengt. So habe ich es empfunden.
Danke, daß Du das geschrieben hast, was gesagt werden mußte, im Namen einer geschundenen Seele, die das nicht aussprechen konnte.
Mit Dir habe ich gelernt, durch die ganz schweren Themen zu gehen, innerhalb für meine Begriffe kurzer Zeit dermaßene Erfolge zu erzielen. Themen, die erledigt sind, sind dann wirklich erledigt. Jedes Mal erweitert sich spürbar der "Raum".
Es gibt sogenannte "Stars", denen auf großer Bühne Ruhm und Ehre zuteil wird. Für mich bist Du der leuchtende Stern am Horizont, der nicht verspricht, aber alles gibt. Die große Bühne kann ich Dir nicht geben.
Deshalb schenke ich Dir einen stillen Ruhm und eine stille Ehre als Würdigung für Dich, mit all Deinen herausragenden Fähigkeiten und Gaben, von denen ich empfangen darf.
In tiefer Dankbarkeit Sabine

Danke liebe Nabhya - "...durch den Rahmen fällst du aus dem Rahmen und bist dann noch mehr bei dir selbst -" super !
Danke - für diese Formulierung. Deshalb brauchte ich auch immer für alles so lange - im früheren Job habe ich ja auch immer gerne mit offenen Systemen gearbeitet - aber ich musste es durchdringen - konnte es nicht so abspulen. Wenn abspulen von mir gefordert wurde, konnte ich nichts mehr sagen - darum war Schule, Ausbildung oft der Horror und auch in den letzten Jahren im Job kritisiert. Durch das Durchdringen kriegte alles eine andere Qualität und Lebendigkeit - es gab auch Phasen, wo genau das gewürdigt wurde, da war ich unschlagbar - im positiven Sinne. Das habe ich nie kapiert - und habe mir dummerweise die Kritik an meiner Langsamkeit mehr einverleibt.
Ja ja die Sucht nach Anerkennung ;-)). Herzlichen Dank - liebe Grüße W.

Liebe Nabhya - ich bin so froh, dass meine Ängste vor meiner Macht sich mehr und mehr in DEM entspannen können, so dass meine natürliche Kraft und Stärke jetzt sein darf. Und das als Frau. Und hier nichts mehr immitiert werden braucht - wie ein stolzer Pfau - in dem Glauben, mich so schützen.. Ich liebe und genieße diese Einfachheit des Lebens mehr und mehr. Gerade der kleine Verstand atmet immer mehr auf - er kann all das abgeben, was so unsinnig war und nur zu Schwermut führen kann. Es hat mich geschockt und mir auch große Angst gemacht, wie ich in diesem "In -die-Enge getrieben-Gefühl"auch in der spirituellen Szene, eine derartige Zerstörungswut in mir wahrgenommen habe - mit wem hätte ich darüber sprechen können. Ich hab's versucht. Es ist alles so verpönt. Ich danke dir sehr - liebe Nabhya - dass du den Raum lässt und ihn durch dein 'da sein ' und der Erklärungen mehr und mehr weitest, und ich es ansprechen kann, was da ist. Nur so kann pure LIEBE sein. Wie sehr meine menschengemachten Konzepte, die kulturellen und auch firmenkulturellen Konzepte, aber vor allem die spirituellen Konzepte - ob Religion oder NewAge mich derart unbewusst hat werden lassen - ich kann's oft nicht fassen. Die ganze Verurteilungsmaschinerie des identifizierten kleinen Verstandes, die darauf gründet - nicht klar genug gewesen zu sein - wer bzw. was ich wirklich bin. Und falle immer wieder mal - auf mich! rein. Doch die Hirngespinste werden immer kleiner. Mittlerweile kann ich die Botschaft verstehen - 'ganz der Verstand zu sein' - denn so geschieht Transzendenz. Ich bilde mir ein - das genau das hier geschieht - mit deiner Begleitung -
Danke liebe Nabhya. Sei umarmt W.

Liebe Carmen, es ist sehr wohltuend, wenn das System zur Ruhe kommt und nicht ständig „um sich selbst kreist“. Welch eine Entspannung. Herzlichst B.

KONTAKT und ADRESSE

Im hohlen Baum 19, 63150 Heusenstamm

Kontakt

Tel: +49 (0) 6106 8819060
Email: lebensquell@gmx.de
Skype: carmenk.stern

Bildnachweis:

Bilder Carmen Katharina Stern

Newsletter

Hier kannst du meinen Newletter abonieren. Er erscheint als Rundbrief vor jeder Veranstaltung und bei aktuellen Neuigkeiten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok