Meine Gedanken zu Deinem Blogtext: Ermächtigung statt Entmündigung - Von Gewaltopfern, Heilung, dem Irrsinn mancher Konzepte und dem Segen der Einfachheit des Natürlichen Zustandes
Dieser Text auf Deinem Blog hat in mir bewirkt, daß ich während des Lesens immer wieder "Ja, genau so" sagen mußte. Worte, die ich am Liebsten schon lange herausgeschrien hätte.
Ich lese, und Du stehst unmittelbar neben mir, Du stehst mir zur Seite und ich bin eingehüllt in Deiner ganzen Liebe und Deinem echten Mitgefühl und niemand kann mir was anhaben.
Wie der teuerste Anwalt, der beim Prozess die Ketten des Gefangenen sprengt. So habe ich es empfunden.
Danke, daß Du das geschrieben hast, was gesagt werden mußte, im Namen einer geschundenen Seele, die das nicht aussprechen konnte.
Mit Dir habe ich gelernt, durch die ganz schweren Themen zu gehen, innerhalb für meine Begriffe kurzer Zeit dermaßene Erfolge zu erzielen. Themen, die erledigt sind, sind dann wirklich erledigt. Jedes Mal erweitert sich spürbar der "Raum".
Es gibt sogenannte "Stars", denen auf großer Bühne Ruhm und Ehre zuteil wird. Für mich bist Du der leuchtende Stern am Horizont, der nicht verspricht, aber alles gibt. Die große Bühne kann ich Dir nicht geben.
Deshalb schenke ich Dir einen stillen Ruhm und eine stille Ehre als Würdigung für Dich, mit all Deinen herausragenden Fähigkeiten und Gaben, von denen ich empfangen darf.
In tiefer Dankbarkeit Sabine