Herr Jesus, ich bete dich an.
Ich danke dir, dass deine Stimme mich rief,
schon an deinem Kreuz, noch während ich schlief.
Als die Sünde hielt an und der Tod brach sich fast Bahn.
Herr Jesus, ich bete dich an.
Du mein Heiland, als ich verloren war.
Ich zu dir im Grauen flehte, dass durch dich bald Rettung kam.
Du bist mein Licht und mein Fels und mein Heil
Hier in der Welt, mir hast Erlösung und Leben gebracht.
Und für die Ewigkeit mir erhellt jede Nacht.
Hab Dank für alles, was du mir getan.
Dass du mich befreit und geheilt und mit dem Vater versöhnt.
Als ich still zu dir als Sünder kam, mich ehrlich reute und ich mich zu dir bekehrte.
Hast alles getragen, ward´st bespuckt und durchbohrt und verhöhnt.
Du sollst mein Ein und mein Alles mir sein.
Ich bin dein und im Dienste für dich nur fortan.
Jedes Knie muss sich beugen, dir singen, dich loben, weil alle Schöpfung dich ehrte.
Herr Jesus, Heiland der Welt.
Bist die Fülle in allem, dass mir nichts mehr fehlt.
Christus mein Leben, Lamm Gottes, durch dich ganz allein.
Drum schau´ ich auf dich nur und hoch zu dir auf,
dass du wirst ganz groß und ich – klein, ganz klein.
Bist meines Herzens Gut, mein Trost und mein Teil.
Dich - den Gekreuzigten bete ich an,
weil nur dein Leben, die Wahrheit, dein Segen in mir, vollendet den Lauf.
Ich dank dir Tag und Nacht aus tiefstem Herzensgrunde,
dass ich Ruhe in dir fand und unverlierbar immerdar
voll Freude Gotteskind sein kann.

<< zurück