Wo schneidend Einsamkeit in fließendes Vertrautes sich verwandelt,
hat ein tief Zuhause Dein dich treu gefunden.
Wo Isolation Verbundenheit umarmt,
ist Täuschung Endlichkeit im Glanz der Wahrheit
ewiglich entschwunden.
Wo Stille klang in tiefen Ängsten auch des Nachts,
hat das Licht des Zukunftssterns sein Altes überwunden.
Hat Kälte sich in Herzenswärme zart erbarmt
und Leichtigkeit sich dann gesellt
zum Schmerz und deiner Schwere.
In rosiger Geborgenheit.
So klingt ein Lachen durch die Welt,
in deinem Licht sein,
seiner Leere.
Im geborgen Kind in dir glüht Auferstehung scheu hervor.
Hat dies All dich so ergriffen,
ist Herrlichkeit sein Wunder Segen - Das,
was dich fest umarmt, zum sachten Bleiben sich erdacht.
Kommt Liebe durch ein golden Tor, sich ein neues Leben dir erbaut.
Kein menschlich Auge hat es je geschaut.
Durch deines Atem Klange strömt in deiner Seele ohne Haut,
einer Erlösung gleich jedes frische Lassen,
Gütige Genesung grünt und rankt aus deinem Sein.
Lässt Pein und Leid und Finsternis verblassen
in ihrem strahlend Schein.
Hat dich was Versöhnung ist erreicht,
schüttet jede Wolke der Vergangenheit
statt klebrig, schwarzes Pech
dann ihr Füllhorn aus
in golden Regen
So dass alles einer Zukunft gleicht,
die wird dich still und ganz und gar erfassen,
in Leib und Seele,
gibt nicht eher Ruh,
von wegen...
Erblühend wird sich weben neu
aus unvorstellbar, unerreichbar Reichtum
eines wachen Lernens aus dem Ganzen
ein golden Fülle Segen.
Statt totem Frieden pures Leben.

© 27.9.20